Zum Hauptinhalt springen

Ivan Glasenbergs Deal steht vor dem Aus

Aus Glencore und Xstrata soll der weltgrösste Rohstoffkonzern werden. Nach Katar legt sich nun aber auch Norwegens Staatsfonds quer. Um die Fusion zu retten, bleiben Glencore-Chef Ivan Glasenberg wenige Tage.

Will bisher das Angebot an die Xstrata-Aktionäre nicht erhöhen: Glencore-Chef Ivan Glasenberg.
Will bisher das Angebot an die Xstrata-Aktionäre nicht erhöhen: Glencore-Chef Ivan Glasenberg.
Reuters

Zweimal mega ergibt wohl doch nicht giga: Nach dem katarischen Staatsfonds hat nun auch Norges Bank Investment Management seine Opposition gegen die geplante Fusion der Bergbaukonzerne Glencore und Xstrata signalisiert. Wie die «Financial Times» heute berichtet, hat der norwegische Staatsfonds seine Xstrata-Beteiligung in den letzten Wochen um über 500 Millionen Dollar aufgestockt. Dies entspricht einer Erhöhung der Anteile von 1,7 auf knapp 3 Prozent.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.