Zum Hauptinhalt springen

Island erhält Notkredit

Das vom Staatsbankrott bedrohte Island bekommt im Rahmen eines Hilfspakets des Internationalen Währungsfonds (IWF) einen Kredit von 1,56 Milliarden Euro.

Ausserdem sollen dem Land 830 Millionen Dollar sofort zur Verfügung gestellt werden, wie die isländische Regierung heute nach Verhandlungen mit IWF-Vertretern erklärte. Die IWF-Führung in Washington muss dem formal noch zustimmen. Die Finanzierungslinie wäre der erste Kredit für ein westliches Land seit 1976.

Island ist im Sog der weltweiten Finanzkrise an den Rand des Zusammenbruchs geschlittert. Die isländische Krone hat seit Januar die Hälfte ihres Werts verloren, die drei grössten Banken gingen bankrott und wurden vom Staat übernommen. Die Institute hatten mit Summen spekuliert, die die Wirtschaftsleistung des 320'000 Einwohner zählenden Inselstaats um ein vielfaches überstiegen.

AP/vin

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch