Zum Hauptinhalt springen

Intersport mit Umsatzeinbruch und Verlust

Der Berner Sportartikelhändler Intersport Schweiz ist tief in die roten Zahlen gerutscht. Das Unternehmen verbucht einen Verlust von 3,3 Millionen Franken.

Der Umsatz des Sportartikelhändlers brach um 16,3 Prozent auf 211,5 Millionen Fr. ein.
Der Umsatz des Sportartikelhändlers brach um 16,3 Prozent auf 211,5 Millionen Fr. ein.

Das schwierige Marktumfeld hat den Sportartikelhändler Intersport Schweiz im Geschäftsjahr 2011/12 in die roten Zahlen gerissen. Unter dem Strich blieb ein Verlust von 3,3 Millionen Franken. Der Umsatz brach um 16,3 Prozent auf 211,5 Millionen Fr. ein. Beim Detailhandel konnte Intersport im Ende September abgelaufenen Geschäftsjahr immerhin eine Umsatzsteigerung realisieren, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.

Den Rückgang im Gesamtunternehmen führt Intersport auf den späten Wintereinbruch, die ausbleibenden Touristen und ein allgemein schwieriges Umfeld zurück. Nicht zuletzt der starke Franken und der damit verbundene Einkaufstourismus setzten Intersport und der ganzen Branche zu.

Das allgemeine Preisniveau der Sportartikel sank spürbar und drückte damit zusätzlich auf den Umsatz. Im Geschäftsjahr 2010/11 hatte Intersport noch einen Gewinn von 1,6 Millionen Fr. erzielt.

Der Betriebsverlust (Ebit) betrug 3,2 Millionen Franken. Verantwortlich dafür sind neben dem Umsatzrückgang Restrukturierungskosten von 0,9 Millionen Fr. und Wertberichtigungen von 1,1 Millionen Fr. wegen der Aufgabe der Discount-Tochter Budget Sport. Das kostete 20 Beschäftigte die Stelle.

Im neuen Geschäftsjahr wieder Gewinn

Im neuen Geschäftsjahr rechnet Intersport mit einer Rückkehr in die Gewinnzone bei weiterhin schwierigen Bedingungen. Zum einen entfalten die Sparmassnahmen ihre Wirkung, zum anderen fallen Sonderbelastungen weg. Die Umsätze dürften indessen stagnieren. Allerdings müssen Schnee und Wetter dazu mitspielen, heisst es im Communiqué.

Intersport Schweiz ist Linzenznehmerin und Aktionärin von Intersport International. Die Firma ist in der Schweiz mit 241 Franchise- und Einkaufspartnern an 368 Verkaufsstellen präsent. Die Intersport angeschlossenen Geschäfte erreichen einen jährlichen Detailhandelsumsatz von rund 460 Millionen Fr. und halten damit einen Anteil von 24 Prozent am schweizerischen Sportartikelmarkt.

SDA/tag

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch