Zum Hauptinhalt springen

Intersport hat Siegershirts für beide Champions-League-Finalisten parat

Die Firma Intersport mit Sitz in Bern deckt heute Samstag in Lissabon die Fans der Champions-League-Finalisten mit Schals und Trikots ein. Für beide Teams wurde ein Siegershirt produziert – die Hälfte landet im Abfall.

Intersport-Chef Franz Julen ist Fussballliebhaber und Geschäftsmann. Er jongliert mit dem offiziellen Champions-League-Ball.
Intersport-Chef Franz Julen ist Fussballliebhaber und Geschäftsmann. Er jongliert mit dem offiziellen Champions-League-Ball.
Urs Baumann

Auch am Samstagabend ist Intersport International für die Verkäufe der Fanartikel rund um das Finale der Champions-League in Lissabon zuständig. Der Vertrag mit der Uefa läuft seit 2009. Die Paarung zwischen Real Madrid und Atletico Madrid ist für Firmenchef Franz Julen mit Blick auf die Umsätze ein Traumfinal. «Atletico war 40 Jahre, Real 12 Jahre lang nicht mehr im Champions-League-Final. Wir werden viel mehr Fanartikel verkaufen, als wenn schon wieder Bayern München, Barcelona oder Chelsea im Endspiel stünden», sagt er in seinem Büro am Firmensitz im Schermenareal in der Stadt Bern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.