Intersky macht Skywork Konkurrenz

Die Berner Fluggesellschaft Skywork erhält auf der gut frequentierten Strecke Bern–Elba Konkurrenz: Ab Mai 2014 fliegt auch die österreichische Gesellschaft Intersky auf die Insel.

hero image

(Bild: zvg)

Dominik Balmer@sonntagszeitung

Das Angebot am Flughafen Bern-Belp wird grösser: Die Fluggesellschaft Intersky aus Österreich bedient ab Mai 2014 neu die Flugstrecke Bern–Elba. Der Charterflug, der jeweils sonntags startet, wird nur während der Ferienzeit angeboten – bis Oktober 2014.

Die neue Strecke von Intersky ist ein Schuss vor den Bug für die Berner Regionalfluggesellschaft Skywork. Die Airline hat gestern ihren Sommerflugplan 2014 publiziert – und Elba ist ebenfalls im Angebot. Gleich mehrere Flüge auf die Insel bietet Skywork während des Sommers an. Natürlich sei es eine Konkurrenz, wenn Intersky im Sommer 2014 nun auch von Bern nach Elba fliege, sagt der neue Skywork-Chef Rolf Hartleb. «Aber beunruhigt bin ich deswegen nicht.» Das Potenzial der Strecke sei gross genug für beide Airlines.

Wollten die Berner nicht?

Pikant ist allerdings: Das neue Angebot ab Bern fliegt die Skywork-Konkurrentin Intersky im Auftrag der Belpmoos Reisen AG. Das Münsinger Reisebüro von Beat Iseli hat die 50 Plätze im Intersky-Flugzeug fix gebucht. «Elba ist ein beliebtes Nischenprodukt, das perfekt in unsere Angebotspalette passt», wird Belpmoos-Chefin Gabriela Jones in einer Medienmitteilung zitiert.

Laut Informationen dieser Zeitung hätte Belpmoos Reisen das neue Angebot allerdings gerne gemeinsam mit Skywork angeboten. Die Berner Airline soll aber auf entsprechende Avancen des Reisebüros nicht reagiert und unter anderem keine Preislisten vorgelegt haben. So sei letztlich Belpmoos Reisen unter Zugzwang gekommen, denn irgendwann mussten die Prospekte gedruckt werden. Die Konsequenz ist bekannt: Reisebürogründer Iseli wandte sich stattdessen an die Österreicher.

Mit Intersky kehrt eine Airline nach Bern zurück, die hier von Renate Moser und Rolf Seewald gegründet worden war: Vor mehr als elf Jahren flog Intersky zum ersten Mal ab Bern-Belp. Zwei Jahre später verlegte Intersky den operativen Sitz nach Friedrichshafen an den Bodensee.

Skywork – weniger Flugziele

Unerfreulich ist das Vorpreschen von Intersky insofern für Skywork, weil die Berner Airline selber eine schwierige Zeit durchmacht. Wie gestern bekannt wurde, fliegt Skywork im Sommer 2014 nur noch 18 Destinationen an. Im vergangenen Sommer waren es deren 26.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...