Zum Hauptinhalt springen

«Ich frage mich auch, weshalb man keine US-Banker verurteilte»

Nobelpreisträger Joseph Stiglitz wundert sich, dass US-Banken nicht so hart bestraft werden wie die Credit Suisse. Wir trafen ihn am Dienstag an einem Forum in Bern.

Nobelpreisträger Joseph Stiglitz sprach am Dienstagabend (20.5.2014) in Bern. Im BZ-Interview äussert er sich unter anderem zum Fall Credit Suisse und zum Euro.
Nobelpreisträger Joseph Stiglitz sprach am Dienstagabend (20.5.2014) in Bern. Im BZ-Interview äussert er sich unter anderem zum Fall Credit Suisse und zum Euro.
Beat Mathys
Stiglitz möchte, dass US-Banker verurteilt werden, welche die Finanzkrise verursacht hatten: «Es ist unmöglich, dass keiner dieser Verantwortlichen das Gesetz verletzte.»
Stiglitz möchte, dass US-Banker verurteilt werden, welche die Finanzkrise verursacht hatten: «Es ist unmöglich, dass keiner dieser Verantwortlichen das Gesetz verletzte.»
Beat Mathys
«Europa wird einen sehr hohen Preis bezahlen für diesen harten Sparkurs, den man den südlichen Ländern auferlegte – und zwar für viele lange Jahre, wenn nicht  Jahrzehnte.»
«Europa wird einen sehr hohen Preis bezahlen für diesen harten Sparkurs, den man den südlichen Ländern auferlegte – und zwar für viele lange Jahre, wenn nicht Jahrzehnte.»
Beat Mathys
1 / 4

Herr Stiglitz, haben Sie Urs Rohner, dem VR-Präsidenten der Credit Suisse, schon die Hand geschüttelt? Joseph Stiglitz: Ich hatte noch nicht die Gelegenheit dazu.

Urs Rohner hat gegenüber dem US-Justizministerium bestätigt, ein kriminelles Unternehmen zu führen. Ich habe das Urteil nicht gelesen. Aber so viel ich mitbekommen habe, sind die Verfehlungen vor seiner Tätigkeit als Verwaltungsratspräsident passiert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.