Zum Hauptinhalt springen

Ich bin auch eine Drogerie

Ab heute Montag gibt es an Kiosken auch Medizinprodukte zu kaufen. Schweizer Drogisten ärgern sich, derweil der Valora-Konzern weitere Sortimentserweiterungen plant.

Das Sortiment wird immer breiter: Kiosk in Zürich.
Das Sortiment wird immer breiter: Kiosk in Zürich.
Keystone

Ab Montag verkaufen die K-Kioske Augentropfen, Wundreinigungstücher und Kopfweh-Massage-Stifte. Die Valora-Sprecherin Stefania Misteli hat der «SonntagsZeitung» bestätigt, dass die Firma in ihren Kiosken Medizinprodukte ins Sortiment aufnimmt. Die von der Schwyzer Newpharma hergestellten Produkte sollen zwischen 5 und 10 Franken kosten. Damit wären sie leicht günstiger als in Drogerien und Apotheken.

Mit dieser Produkteerneuerung steigt der Detailhandelkonzern in den milliardenschweren Schweizer Gesundheitsmarkt ein, der sich Jahr für Jahr vergrössert: «Wir nehmen Medizinprodukte in Selbstbedienung (OTC-Produkte) in unser Sortiment auf», bestätigt Misteli. So entsprächen die Produkte dem Bedürfnis mobiler Kunden. Zudem bringen sie höhere Margen ein als Kaugummi und Schokolade.

Skeptische Drogisten

Martin Bangerter, Geschäftsleiter vom Drogistenverband Schweiz, schaut der Sache skeptisch entgegen: «Auch Medizinprodukte benötigen Beratung». Valora stellt dieser Aussage entgegen, dass bei den Produkten, die sie anbieten, alles notwendige auf der Verpackung nachzulesen sei. Drogist Bangerter erwartet, falls die angebotenen Medizinprodukte eine konkrete Heilversprechung abgeben würden, «dass die Behörden eingreifen.» Dies weil zwischen Medizinprodukten und Arzneimitteln ein konkreter unterschied bestehe: Erstere wirken lediglich oberflächlich und lösen im Körper keine chemische Reaktion aus.

Valora erweitert mit den Medizinprodukten abermals sein Sortiment, das bereits jetzt vielfältig erscheint: Seit Anfang Jahr ist der Kioskkonzern auch ins Versicherungs-, Reise- und Zahlungsverkehrsbusiness eingestiegen. Am Hauptsitz in Muttenz plant man zudem eine Angebotserweiterung im Bereich von Social Media.

Im ersten Semster 2010 verzeichnete Valora gemäss der «SonntagsZeitung» einen Umsatzwachstum von einem Prozent auf 1,432 Milliarden Franken.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch