Zum Hauptinhalt springen

«Ich bewundere den Erfolg der Schweiz»

Ein gut gelaunter Nicolas Sarkozy sprach am Freitag am Swiss Economic Forum in Interlaken über Europa, die Schweiz, die Krise in der Ukraine und Wladimir Putin. Zum Schluss wagte er sogar eine Prognose zum WM-Vorrundenspiel zwischen seinem Land und der Schweiz.

Am 5. und 6. Juni findet das diesjährige Swiss Economic Forum in Interlaken statt. Das SEF-Thema lautet: der grosse Wandel.
Am 5. und 6. Juni findet das diesjährige Swiss Economic Forum in Interlaken statt. Das SEF-Thema lautet: der grosse Wandel.
Keystone
Für Monika Ribar (Mitte) steht der Wandel bevor: Sie wird Vizepräsidentin der SBB. Als Chefin  des Transportunternehmens Panalpina war sie zuletzt in einer internationalen Firma tätig. «Nun freue ich mich, viel Zeit in der Schweiz zu verbringen und mit der Politik in Kontakt zu stehen», sagt sie. Privat geniesst sie es, dass ihr Mann beruflich kürzertritt. Dieser sei bisher in Deutschland operativ tätig gewesen.  Nun zieht es ihn die Schweiz. «Wir werden erstmals im Leben in einer gemeinsamen Wohnung leben», betont Monika Ribar und strahlt wie eine frisch Verliebte.    In der Networkingzone hat sich Monika Ribar mit zwei  – von nur  spärlich anwesenden – Frauen unterhalten. Gestatten: Stephanie Züllig (rechts) von Siemens  und Mariateresa Vacalli (links).tob
Für Monika Ribar (Mitte) steht der Wandel bevor: Sie wird Vizepräsidentin der SBB. Als Chefin des Transportunternehmens Panalpina war sie zuletzt in einer internationalen Firma tätig. «Nun freue ich mich, viel Zeit in der Schweiz zu verbringen und mit der Politik in Kontakt zu stehen», sagt sie. Privat geniesst sie es, dass ihr Mann beruflich kürzertritt. Dieser sei bisher in Deutschland operativ tätig gewesen. Nun zieht es ihn die Schweiz. «Wir werden erstmals im Leben in einer gemeinsamen Wohnung leben», betont Monika Ribar und strahlt wie eine frisch Verliebte. In der Networkingzone hat sich Monika Ribar mit zwei – von nur spärlich anwesenden – Frauen unterhalten. Gestatten: Stephanie Züllig (rechts) von Siemens und Mariateresa Vacalli (links).tob
Markus Grunder
Nicolas Sarkozy am Freitagmorgen am Swiss Economic Forum in Interlaken.
Nicolas Sarkozy am Freitagmorgen am Swiss Economic Forum in Interlaken.
zvg/swisseconomic
1 / 15

Reist ein ehemaliger Präsident Frankreichs ans wichtigste Wirtschaftstreffen der Schweiz, so kann das den Organisatoren einiges abverlangen (siehe Kasten). Eigentlich wäre der Auftritt von Nicolas Sarkozy als abschliessender Höhepunkt des gestrigen Nachmittags vorgesehen gewesen. In letzter Minute wurde Sarkozys Auftritt in Interlaken aber auf den Morgen vorverschoben. Eine Entschuldigung, gefolgt von einer Erklärung, lieferte der 59-Jährige gleich selber: «Ich bin kurzfristig von François Hollande zu den Feierlichkeiten zum 70.Jahrestag der alliierten Landung in Frankreich eingeladen worden. Ich konnte dem französischen Präsidenten kaum sagen, dass ich lieber in Interlaken weile als mit ihm in der Normandie.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Mehr zum thema