Zum Hauptinhalt springen

Grosse Berner Firmen setzen auf buntgemischtes Personal

Jung und alt, verschiedene Nationen, das Verhältnis von Frauen und Männern – ein Index der Hochschule Luzern zeigt, wie die Belegschaften der grössten Schweizer Firmen beschaffen sind. Dabei schneiden Berner Unternehmen gut ab.

Die Swisscom nutzt die Erfahrungen ihres vielfältigen Personals.
Die Swisscom nutzt die Erfahrungen ihres vielfältigen Personals.
Keystone

Mitarbeiter aus 82 Nationen, 30 Prozent Frauenanteil, davon knapp 12 Prozent in Managementpositionen, 35 Prozent ältere Mitarbeiter und 200 Angestellte mit Behinderungen: Bei der Swisscom wird Diversity gelebt. Der Begriff stammt aus den USA, bezeichnet Vielfalt in der Belegschaft und ist für amerikanische Firmen längst zu einem Muss geworden ist. In Europa dagegen ist Diversity hauptsächlich in grossen Unternehmen Thema.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.