Zum Hauptinhalt springen

Gletscherwasser soll Strom erzeugen

Neue Pläne im Grimselgebiet: Die Kraftwerke Oberhasli AG will Wasser aus Gletscherseen zur Stromproduktion nutzen. Ein erstes Projekt rechnet mit Kosten von mehreren Hundert Millionen Franken. Auch eine neue Staumauer wäre nötig.

Das Grimselgebiet im Berner Oberland: Der See bildete sich, weil der Triftgletscher schrumpfte. Die abgeschliffenen Felswände deuten an, wie weit das Gletschereis einst aufragte.
Das Grimselgebiet im Berner Oberland: Der See bildete sich, weil der Triftgletscher schrumpfte. Die abgeschliffenen Felswände deuten an, wie weit das Gletschereis einst aufragte.
Bruno Petroni

Der Klimawandel hat auch seine guten Seiten. Zumindest für die Kraftwerke Oberhasli (KWO) AG. Weil es wärmer wird, bilden sich die Gletscher zurück, und in den Rückzugsgebieten entstehen sogenannte Gletscherrandseen. Solche Seen gibt es auch im Grimselgebiet im Berner Oberland, wo die KWO Strom produzieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.