Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Schweiz sieht in CS-Razzien einen Affront

Hinweis zu Geheimkonten: Ein Schliessfach in einer Schweizer Bank. (Symbolbild Keystone, Gaetan Bally)
Die Credit Suisse informierte über «Besuche in Büroräumlichkeiten in Filialen in London, Paris und Amsterdam»: CS-Logo beim Hauptsitz am Zürcher Paradeplatz.
Die Niederländer wollen im Besitz von Daten zu 55'000 verdächtigen Konten sein. Sie haben andere Länder darüber informiert. Grossbritannien, Deutschland, Frankreich und Australien haben Massnahmen eingeleitet.
1 / 4

Hinweis zu Geheimkonten

Goldbarren und Vermögen beschlagnahmt

Ermittlungen in Grossbritannien und Australien

CS beteuert Strategie der Steuerkonformität

sda/AP/rub