Zum Hauptinhalt springen

Gasfirmen planen riesigen Speicher im Grimselgebiet

Die Schweizer Gasindustrie rüstet auf: Im Berner Oberland sind riesige unterirdische Erdgasspeicher geplant. So wollen die Versorger unabhängiger werden von den Schwankungen beim Gaspreis.

Erdgasleitung beim Spreitgraben wird umgeleitet. Italienischer Spezialist an der Arbeit.
Erdgasleitung beim Spreitgraben wird umgeleitet. Italienischer Spezialist an der Arbeit.
Bruno Petroni
Der geplante Erdgasspeicher im Grimselgebiet.
Der geplante Erdgasspeicher im Grimselgebiet.
sgb/googel earth/erdgas.ch
Mit orangen Tafeln wird signalisiert, wo die europäische Transitgasleitung verläuft.
Mit orangen Tafeln wird signalisiert, wo die europäische Transitgasleitung verläuft.
Markus Hubacher
1 / 3

In der Gasindustrie herrscht derzeit Goldgräberstimmung: Mehrere Schweizer Gasversorger planen den Bau von bis zu vier riesigen Erdgasspeichern im Fels des Grimselmassivs in der Berner Oberländer Gemeinde Innertkirchen. Das Projekt ist so gut wie unbekannt – befindet sich aber schon auf der Zielgeraden. Die geologische Prüfung des Gesteins ist positiv ausgefallen. Auch die Wirtschaftlichkeit ist gegeben, wie Recherchen jetzt zeigen. «Von der Rentabilität her ist das Projekt für die Schweiz interessant», bestätigt René Bautz, Chef des federführenden Gasversorgers Gaznat aus Vevey VD.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.