Zum Hauptinhalt springen

Für Kaffeetrinker bleiben die Preise hoch

An den Rohstoffmärkten wird Kaffee bald billiger gehandelt. Händler und Kaffeehausbetreiber denken jedoch nicht daran, die Preise zu senken.

Bernhard Fischer
Weltweite Erntezyklen dauern in der Regel bis zu vier Jahre: Junge Kaffeepflänzchen stecken die Köpfe aus dem Boden, in der südbrasilianischen Stadt Minas Gerais. (8. Juli 2008)
Weltweite Erntezyklen dauern in der Regel bis zu vier Jahre: Junge Kaffeepflänzchen stecken die Köpfe aus dem Boden, in der südbrasilianischen Stadt Minas Gerais. (8. Juli 2008)
Reuters
Die qualitativ hochwertigere Sorte Arabica kommt vom weltgrössten Kaffeeproduzenten Brasilien: In Pocos de Caldas, Brasilien, siebt ein Arbeiter Arabica Kaffee. (4. Juli 2008)
Die qualitativ hochwertigere Sorte Arabica kommt vom weltgrössten Kaffeeproduzenten Brasilien: In Pocos de Caldas, Brasilien, siebt ein Arbeiter Arabica Kaffee. (4. Juli 2008)
Reuters
Nach der Ernte werden die schlechten Kaffeebeeren aussortiert: Minas Gerais, Südbrasilien (7. Juli 2008)
Nach der Ernte werden die schlechten Kaffeebeeren aussortiert: Minas Gerais, Südbrasilien (7. Juli 2008)
Reuters
Anschliessend werden die Bohnen in bunten Säcken gelagert...
Anschliessend werden die Bohnen in bunten Säcken gelagert...
Reuters
...oder wie hier in Vietnam in farbneutralen Säcken zur Lagerung für den Export bestimmt: Arbeiter trägt einen Sack Kaffeebohnen.(3. Januar 2011).
...oder wie hier in Vietnam in farbneutralen Säcken zur Lagerung für den Export bestimmt: Arbeiter trägt einen Sack Kaffeebohnen.(3. Januar 2011).
Reuters
Der teuerste kaffee der Welt kommt aus Südostasien. Ein Fleckenmusang, eine in Süd- und Südostasien verbreitete Schleichkatzenart wird in Tierfarmen gehalten und mit Arabica-Kirschen gefüttert. (27. Juni 2009)
Der teuerste kaffee der Welt kommt aus Südostasien. Ein Fleckenmusang, eine in Süd- und Südostasien verbreitete Schleichkatzenart wird in Tierfarmen gehalten und mit Arabica-Kirschen gefüttert. (27. Juni 2009)
Reuters
Im Verdauungstrakt sind die Arabica-Kirschen einer Fermentation durch Enzyme ausgesetzt  und werden danach fast ohne Begleitprodukte ausgeschieden. Der Kaffee aus diesen speziell fermentierten Bohnen hat ein besonders volles und etwas muffiges Aroma. (4. August 2010)
Im Verdauungstrakt sind die Arabica-Kirschen einer Fermentation durch Enzyme ausgesetzt und werden danach fast ohne Begleitprodukte ausgeschieden. Der Kaffee aus diesen speziell fermentierten Bohnen hat ein besonders volles und etwas muffiges Aroma. (4. August 2010)
Reuters
Der Verarbeitungsaufwand der Kaffeebohnen ist enorm, bis der Konsument seinen «Cappuccino Grande» im Starbucks schlürfen kann. (11. Juni 2008)
Der Verarbeitungsaufwand der Kaffeebohnen ist enorm, bis der Konsument seinen «Cappuccino Grande» im Starbucks schlürfen kann. (11. Juni 2008)
Reuters
1 / 10

Der Preis für Kaffee an den Rohstoffmärkten wird in den nächsten Monaten sinken. «Die weltweit guten Ernten und das bald grössere Angebot an Kaffeebohnen werden einen Preisdruck bewirken, der Röstereien und Konsumenten Geld sparen hilft», ist Rohstoffanalyst Keith Flury von Rabobank International überzeugt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen