Zum Hauptinhalt springen

Frankreichs Budgetdefizit auf 51,4 Milliarden Euro gestiegen

Gerechnet hatte die Regierung bloss mit 42 Milliarden.

Im vergangenen Jahr habe das Defizit am 31. Juli bei 48 Milliarden Euro gelegen, teilte das Budgetministerium am Freitag in Paris mit. Die Regierung hatte für 2008 mit einem Defizit von 41,7 Milliarden Euro und einem Wachstum zwischen 2 und 2,5 Prozent gerechnet. Die Wachstumsprognose war bereits mehrfach nach unten korrigiert worden, zuletzt auf mindestens 1 Prozent.

Frankreich, das derzeit die EU-Ratspräsidentschaft innehat, ist als einziges Euroland wegen seiner Haushaltspolitik im Visier Brüssels. Paris erhielt bereits einen Warnbrief von der EU- Kommission. Ein Defizit-Strafverfahren wurde aber bislang nicht eröffnet.

SDA/se

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch