Zum Hauptinhalt springen

Ein grünes Händchen beim Griff ins Regal

Produkte werden hergestellt und nach Gebrauch wieder entsorgt. Das hat Konsequenzen für die Umwelt. Wer sich beim Kauf eines Produktes dieser Tatsache bewusst ist, kann seinen ökologischen Fussabdruck verbessern.

Max Spring

Wie ein Produkt auf die Umwelt wirkt, wird grösstenteils bereits bei seinem Entwurf bestimmt. Stichworte sind Materialwahl, Lebensdauer oder Produktionstechniken. Der Konsument kann in dieser Phase nicht mitreden. Kaufen oder Nichtkaufen sind seine einzigen Möglichkeiten, mit den Designern zu kommunizieren: Ein minimales Feedback, das aber gut verstanden wird – schliesslich soll sich ein Produkt möglichst oft verkaufen. Leider ist es nicht so einfach, ein ökologisches Produkt auch als solches zu erkennen. Darum stellen wir Ihnen die wichtigsten Prinzipien für nachhaltiges Design, auch Green Design genannt, vor.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.