Zum Hauptinhalt springen

Diese cleveren Videos erklären fast alles

Das Berner Start-up Cleverclip produziert für Firmen animierte Videos. Mit Witz und Charme erklärt es komplexe Strukturen oder stellt neue Produkte vor.

Cleverclip-Chef Carlo Badini?produziert dreiminütige Erklärvideos.
Cleverclip-Chef Carlo Badini?produziert dreiminütige Erklärvideos.
sa

Was tun, wenn man eine Idee anpreisen will, die so komplex ist, dass man sie kaum erklären kann? Unternehmen wie SBB, Swisscom und Migros setzen in solchen Fällen auf das Berner Start-up Cleverclip, das sich auf dreiminütige Erklärvideos spezialisiert hat. Oft handelt es sich dabei um sogenannte Whiteboard-Animationen: Ein Gestalter zeichnet auf eine Weisswandtafel, während eine Stimme im Off erläutert, worum es geht.

Imagefilm Cleverclip English Subs. from Cleverclip on Vimeo.

Die Videos von Cleverclip sind charmant und witzig und können sogar Hochkomplexes wie etwa das Trassenpreissystem der Schweizer Bahnen verständlich machen. Als Grundlage dienen dem Start-up ausführliche Gespräche mit den Auftraggebern. Darin beschreiben die Firmen ihre internen Abläufe oder das Produkt, das sie vorstellen möchten.

Aus Nebenjob entstanden

Gegründet hat das Start-up im Jahr 2013 der heute 24-jährige Carlo Badini. «Als Schüler am Gymnasium Kirchenfeld habe ich für Firmen Imagefilme gedreht, um Geld zu verdienen», erzählt er. Eines Tages habe ihn ein Industrieunternehmen angefragt, ob er auch ein Video machen könnte, das den Mitarbeitern erkläre, wie der Produktionsprozess genau funktioniere.

Mit einem Kollegen zusammen habe er darauf eine selbst gezeichnete Visualisierung gestaltet. «Das Video war schlecht und völlig verwackelt», sagt Badini lachend. Doch schon bald fragte ihn eine weitere Firma an, ob er für sie etwas Ähnliches produzieren könnte. «Einige Zeit später habe ich beschlossen, mich selbstständig zu machen.»

Mitarbeiter auf ganzer Welt

Nach und nach kamen immer mehr Kundinnen und Kunden dazu. Inzwischen zählt Cleverclip elf Mitarbeiter, die teilweise im Büro im Berner Marziliquartier arbeiten, aber auch in Zürich, in Olten, in Berlin und in Kuala Lumpur. Sie kommunizieren per Skype und über Messenger mit­einander.

Carlo Badini betont, man habe das Wachstum immer aus eigener Kraft erwirtschaften können und keine Investoren benötigt. Wie viel eine Videoproduktion bei ihm kostet, will der Jungunternehmer nicht verraten. Nur so viel: «Wir sind nicht die Günstigsten, aber unsere Qualität ist hoch.» Das Ziel sei es, künftig weiter zu wachsen und zu einem späteren Zeitpunkt vielleicht auch ins Ausland zu expandieren.

www.cleverclip.ch

mjc

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch