Zum Hauptinhalt springen

Die neue Zuversicht der Schweizer Banken

Eine grosse Mehrheit der Banken schätzt die Geschäftsentwicklung weit positiver ein als noch vor einem Jahr, wie eine Studie des Wirtschaftsprüfers EY zeigt. Mitverfasser Bruno Patusi nennt die Gründe.

Die zahlreichen Unsicherheiten, welche die Branche beschäftigen, werden weniger: Der Paradeplatz in Zürich.
Die zahlreichen Unsicherheiten, welche die Branche beschäftigen, werden weniger: Der Paradeplatz in Zürich.
Arnd Wiegmann, Reuters

Das Resultat erstaunt. Die Bankbranche blickt wieder deutlich optimistischer in die Zukunft. Dies zeigt eine neue Umfrage des Wirtschaftsprüfers EY bei 120 Banken. Ganze 88 Prozent der befragten Institute beurteilen die aktuelle operative Geschäftsentwicklung positiv oder zumindest eher positiv. Dieser Wert liegt deutlich höher als noch bei der letzten Umfrage vor einem Jahr. Das Resultat erstaunt auch deshalb, weil die Banken sonst vor allem mit Klagen über Regulierungsflut und schwindende Margen auffallen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.