Zum Hauptinhalt springen

«Die nächste ganz grosse Erfolgsgeschichte einer Weltmarke»

Samsung wirbt an Olympia in einer beispiellosen Kampagne für das Galaxy S3. Fürchten die Südkoreaner die Lancierung des iPhone 5 im Herbst? Und hat der Konzern nachhaltig gepunktet? Experten nehmen Stellung.

Werbesöldner im Dienst von Samsung und Teil einer gigantischen Werbekampagne: Fussballer David Beckham. (Bild: Samsung)
Werbesöldner im Dienst von Samsung und Teil einer gigantischen Werbekampagne: Fussballer David Beckham. (Bild: Samsung)

Der Smartphone-Hersteller Samsung lässt sich die Olympischen Sommerspiele in London viel Geld kosten. Als offizieller Sponsor zeigt der Handykonzern eine starke Präsenz. Sei es auf riesigen Plakatwänden, mit eigens für Olympia entwickelten Läden auf dem Sportgelände oder im TV.

Dem Sportfan dürfte insbesondere die Fernsehpräsenz der Marke in Erinnerung bleiben. In einer globalen Werbekampagne mit Aushängeschild David Beckham buhlt das südkoreanische Unternehmen täglich zur besten Sendezeit um Kundschaft. Auch im Schweizer Fernsehen wirbt Samsung prominent und beinahe rund um die Uhr. Angepriesen wird das neue Modell Galaxy S3, das dem US-Konkurrenten Apple Marktanteile abjagen soll. Wie hoch das Marketingbudget von Samsung ist, darüber gibt es keine offiziellen Zahlen. Bekannt ist aus Medienberichten, dass die Südkoreaner den grössten Werbeetat, der je für eine Smartphone-Lancierung aufgewendet wurde, einsetzen. Er dürfte im dreistelligen Millionenbereich liegen, ähnlich demjenigen von Apple, welcher sich jährlich auf rund 650 Millionen Dollar beziffern lässt. Für eine Stellungnahme war Samsung Schweiz nicht zu erreichen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Mehr zum thema