Zum Hauptinhalt springen

Die Audienz der Unzufriedenen beim Sunrise-Chef

Der Ärger vieler Kunden ist so gross, dass sie am Sunrise-Hauptsitz in Oerlikon einen Verantwortlichen suchen. Der neue Chef zwingt die Manager, ihnen zuzuhören.

Auch der oberste Chef kümmert sich um die Sorgen der Kunden: Libor Voncina, CEO von Sunrise. (Archivbild)
Auch der oberste Chef kümmert sich um die Sorgen der Kunden: Libor Voncina, CEO von Sunrise. (Archivbild)
Keystone

Am Montag ist Libor Voncina dran: An diesem Tag wird der Sunrise-Chef in seinem Büro sitzen und warten, bis unten am Empfang des Sunrise-Haupsitzes der erste erboste Kunde auftaucht – und einen Verantwortlichen zu sehen verlangt. Jeder, der an diesem 3. Februar frustriert genug ist, um den Weg nach Oerlikon zu machen, wird direkt zum Sunrise-Chef vorgelassen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.