Zum Hauptinhalt springen

Der UBS-Staatsvertrag hat gravierende Folgen für alle Banken

Die Schweiz muss den USA Amtshilfe zur Ausforschung eines anonymen Kundenkreises gewähren – zurück bis ins Jahr 1996. Dies entschied das Bundesgericht gestern mit einer wackeligen Begründung.

Die Namen von US-Kunden der CS dürfen wegen Betrugsverdachts an die USA ausgeliefert werden.
Die Namen von US-Kunden der CS dürfen wegen Betrugsverdachts an die USA ausgeliefert werden.
Keystone

Hätte die Schweiz Schlaumeierei betrieben, wenn sie den USA gegenüber das Bankgeheimnis geschützt hätte? Hätte sie geschummelt, wenn sie die Herausgabe von Kundennamen der Credit Suisse verweigert hätte, die in den USA wohl Steuerbetrug begingen? Um diese unjuristische Frage drehte sich gestern im Kern eine vierstündige Urteilsberatung des Bundesgerichts.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.