Zum Hauptinhalt springen

Der Internetdienst, der Swisscom das Fürchten lehrte

Die Whatsapp-Gründer haben die Mobilfunkanbieter in Bedrängnis gebracht. Die Swisscom passte wegen dem Kurznachrichtendienst sogar ihr Preismodell an.

Der 19-Milliarden-Dollar-Deal: Grün und Blau gehören jetzt zusammen.
Der 19-Milliarden-Dollar-Deal: Grün und Blau gehören jetzt zusammen.
Keystone
Whatsapp-Gründer Jan Koum und Mitgründer Brian Acton hatten sich bei Facebook beworben, nachdem sie 2007 ihre Jobs beim Internetpionier Yahoo aufgegeben hatten. Das soziale Netzwerk wollte sie damals nicht.
Whatsapp-Gründer Jan Koum und Mitgründer Brian Acton hatten sich bei Facebook beworben, nachdem sie 2007 ihre Jobs beim Internetpionier Yahoo aufgegeben hatten. Das soziale Netzwerk wollte sie damals nicht.
Keystone
Er fädelte den Deal ein: Facebook-Chef Mark Zuckerberg.
Er fädelte den Deal ein: Facebook-Chef Mark Zuckerberg.
Keystone
1 / 3

Whatsapp ist entstanden, weil Jan Koum dem Internetportal Yahoo! desillusioniert den Rücken kehrte und sich Brian Acton vergeblich bei Twitter wie auch bei Facebook bewarb. Also taten sich die beiden ehemaligen Arbeitskollegen zusammen, um im Silicon Valley selber etwas auf die Beine zu stellen. Koum war schon lange ein Dorn im Auge, dass Internetfirmen ausschliesslich auf Werbeinhalte fixiert waren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.