ABO+

Der gelbe Riese wankt

Die Post ist in der Krise: Das Kerngeschäft bricht ein, Postfinance zahlt keine Dividende mehr, und das Parlament blockiert den Abbau des defizitären Poststellennetzes.

Susanne Ruoffs Nachfolgerin oder Nachfolger hat einen schweren Stand: der Hauptsitz der Post in Bern. Bild: Keystone

Susanne Ruoffs Nachfolgerin oder Nachfolger hat einen schweren Stand: der Hauptsitz der Post in Bern. Bild: Keystone

Franziska Kohler@tagesanzeiger
Peter Burkhardt@PeterBurkhardt

Ulrich Hurni arbeitet schon seit zehn Jahren bei der Post. Die nächsten fünf Monate dürften für den knapp 60-Jährigen stressiger werden als alles, was er bisher erlebt hat. Hurni übernimmt in dieser Zeit den Sitz der zurückgetretenen Konzernchefin Susanne Ruoff. Er muss für sie eine Nachfolge finden, die den Staatsbetrieb aus der tiefen Krise führt, in die er wegen des jahrelangen Subventionsbetrugs bei Postauto gestürzt ist.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt