Zum Hauptinhalt springen

Cablecom schaltet analoges TV ab

Der Kabelnetzbetreiber UPC Cablecom stellt 2015 das analoge Senderangebot definitiv ein. Bereits im Juni werden weitere acht analoge TV-Sender abgeschaltet und das digitale Angebot ausgebaut.

Bald geht es nur noch damit: Empfänger für digitales TV bei Cablecom.
Bald geht es nur noch damit: Empfänger für digitales TV bei Cablecom.
Keystone

Während einer letzten Galgenfrist von rund einem Jahr sind noch 17 der meistgeschauten Programme analog empfangbar. Abgeschaltet werden am 3. Juni die SRG-Programme der anderen Sprachregionen (RTS Un, RTS Deux, RSI La 1, RSI La 2) sowie ORF eins, Arte, 3sat und Star TV, wie UPC Cablecom am Freitag mitteilte.

Der Termin für das definitive Ende des analogen Zeitalters im nächsten Jahr wurde noch nicht genannt. Ziel sei, mit einer breiten Informationskampagne die letzten Schritte zum digitalen Fernsehen einzuleiten und genug Zeit für die Umstellung einzuräumen, sagte UPC-Cablecom-Sprecher Roland Bischofberger vor den Medien in Zürich.

1,42 Millionen Kunden

Der Kabelnetzbetreiber vermutet, dass unter den Kunden, welche heute noch analoges TV schauen, vor allem ältere Menschen sind. Um ihnen den Wechsel zu vereinfachen, prüft UPC Cablecom mit dem Dachverband Swisscable spezifische Informations- und Hilfemassnahmen zusammen mit Pro Senectute Schweiz.

Wie viele Kunden immer noch ausschliesslich analog fernsehen, kann das Unternehmen nicht sagen. Denn den 1,42 Millionen Kunden steht seit 2012 auch ein frei und ohne Mehrkosten verfügbares Digitalangebot zur Verfügung. Schätzungsweise 8 Prozent der Haushalte hätten noch einen Röhrenfernseher, das wären etwa 120'000 Kunden, hiess es. Aber auch ältere Flachbildschirme sind nicht alle digital-fähig.

Digital-Ausbau auf mehr als 65 TV-Sender

Gleichzeitig mit der Abschaltung weitere analoger Sender im Juni wird das ohne Mehrkosten verfügbare digitale Angebot auf mehr als 65 TV-Sender ausgebaut: hinzu kommen 5 neue digitale Sender und 9 neue Sender in HD-Qualität. Das unverschlüsselte Programmangebot ist mit allen neueren Fernsehgeräten (mit integriertem DVB-C-Empfänger) ohne Set Top Box und ohne Mehrkosten empfangbar.

Wer ein älteres TV-Gerät hat, kann bei UPC Cablecom einen kostenlosen Umwandler bestellen. Dieser verändert die digitalen Signale so, dass auch beispielsweise Röhrenfernseher die Programme empfangen können.

SDA/cpm

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch