Zum Hauptinhalt springen

Bunte Trikots und schwarze Zahlen: Das Geschäft mit dem Patriotismus

Adidas, Nike und Puma spielen an der WM ums grosse Geld. Für den Ausrüster der Schweizer Nati geht es um die Existenz.

5360 Franken: So viel wert ist ein Fifa-Punkt in den Augen von Puma. Adidas bezahlt pro Weltranglistenzähler 13'520, Nike gar 17'310 Franken. In der Summe macht das knapp 30'000 Fifa-Punkte oder 350 Millionen Franken an Sponsorengeldern für die zweiunddreissig Fussballteams an der Weltmeisterschaft in Brasilien. Die WM ist die wichtigste Bühne, an der sich Sportmarken in Szene setzen können.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.