Zum Hauptinhalt springen

Bundesrat trifft sich zur Krisensitzung

Um über die Finanzkrise zu diskutieren, hat der Bundesrat für morgen eine ausserordentliche Sitzung einberufen.

Die Finanzkrise soll das Hauptthema der für Donnerstag Abend einberufenen Sitzung sein. In der EU kursieren derweil bereits konkrete Ideen für Rettungspläne: Frankreichs Staatspräsident will seinen italienischen, englischen und deutschen Amtskollegen bei einem Treffen am Samstag einen Notfonds nahe legen.

«Was geschieht, wenn ein kleinerer EU-Staat von einer drohenden Bankenpleite betroffen ist. Vielleicht hat dieser Staat nicht die Mittel, um das Institut zu retten», sagte die französische Finanzministerin Christine Lagarde dem Handelsblatt (Donnerstagsausgabe). «Daher stellt sich die Frage nach einer europäischen Auffanglösung.»

An dem Krisentreffen am Samstag sollen neben den Regierungschefs der vier europäischen G-8-Staaten auch EZB-Chef Jean-Claude Trichet und der Vorsitzende der Eurogruppe, der luxemburgische Ministerpräsident Jean-Claude Juncker, teilnehmen. Nach Angaben Junckers soll das Treffen am Samstag in Paris stattfinden. Eine endgültige Bestätigung des Termins aus dem Élysée-Palast gibt es bisher nicht.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch