Zum Hauptinhalt springen

BKW erhöht Strompreis um neun Prozent

Die BKW-Kunden müssen im nächsten Jahr rund neun Prozent mehr für den Strom bezahlen. Dies vor allem wegen höheren Kosten für das Verteilnetz.

Suzanne Thoma, CEO bei der BKW, muss mit ihrem Unternehmen die Preise erhöhen.
Suzanne Thoma, CEO bei der BKW, muss mit ihrem Unternehmen die Preise erhöhen.
Beat Mathys

Die Situation ist paradox: Die Energiekonzerne jammern seit Monaten, dass die Strompreise im Keller seien. Und nun gibt der Berner Energiekonzern BKW bekannt, dass er die Strompreise im nächsten Jahr um neun Prozent erhöhen will. Wie geht das zusammen?

Die BKW verweist in ihrer Begründung auf einen Entscheid der Elektrizitätsmarktkommission (ElCom). Vor rund einem Jahr hat die Aufsichtsbehörde gestützt auf einen Entscheid des Bundesgerichts entschieden, dass das Verteilnetz der BKW einen höheren Wert hat, als sie bislang anerkannt hatte. Dies wiederum hat zur Folge, dass die Kosten für den Unterhalt des Netzes entsprechend steigen. Laut der BKW stellt der Entscheid sicher, dass das Energieunternehmen auch künftig jährlich rund 100 Millionen Franken in die «Erneuerung und den Ausbau ihres Verteilnetzes» investieren kann.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.