Zum Hauptinhalt springen

«Bestes Quartal der Geschichte» für Apple

Das neue iPhone X verkauft sich besser als erwartet und beschert dem kalifornischen Unternehmen so gute Zahlen wie noch nie.

roy
Apple widerlegt mit seinen veröffentlichten Zahlen Berichte über den schlechten Verkauf des neuen iPhones: Konzernchef Tim Cook an einer Veranstaltung in Iowa. (24. August 2017)
Apple widerlegt mit seinen veröffentlichten Zahlen Berichte über den schlechten Verkauf des neuen iPhones: Konzernchef Tim Cook an einer Veranstaltung in Iowa. (24. August 2017)
Brian Powers/The Des Moines Register via AP, Keystone
Der Bildschirm ist nahezu frontfüllend. Apple versteht es sehr gut, den schwarzen Rand und den schwarzen Sensorbalken zu verstecken.
Der Bildschirm ist nahezu frontfüllend. Apple versteht es sehr gut, den schwarzen Rand und den schwarzen Sensorbalken zu verstecken.
Die Kamera ist nun vertikal, und neu ist auch das Zoomobjektiv optisch stabilisiert.
Die Kamera ist nun vertikal, und neu ist auch das Zoomobjektiv optisch stabilisiert.
Der Powerknopf ist nun grösser, doch im Alltag braucht man ihn weniger denn je.
Der Powerknopf ist nun grösser, doch im Alltag braucht man ihn weniger denn je.
Auch die Knöpfe auf der anderen Seite verlieren an Bedeutung.
Auch die Knöpfe auf der anderen Seite verlieren an Bedeutung.
Da man das iPhone X drahtlos laden kann, braucht es die Lightning-Buchse theoretisch nicht mehr. Da drahtloses Laden aber langsam ist, schätzt man im Alltag das Ladekabel nach wie vor.
Da man das iPhone X drahtlos laden kann, braucht es die Lightning-Buchse theoretisch nicht mehr. Da drahtloses Laden aber langsam ist, schätzt man im Alltag das Ladekabel nach wie vor.
Blick ins Archiv: Links das altgediente Sony Z1 und rechts das neue iPhone. Die zwei Handys sind nicht nur ...
Blick ins Archiv: Links das altgediente Sony Z1 und rechts das neue iPhone. Die zwei Handys sind nicht nur ...
... nahezu gleich gross, sie sind auch gleich schwer.
... nahezu gleich gross, sie sind auch gleich schwer.
1 / 10

«Das iPhone X hat unsere Erwartungen übertroffen», erklärte Apple-Chef Tim Cook am Donnerstag bei der Veröffentlichung der Geschäftszahlen für das letzte Quartal 2017. Seit dem Verkaufsstart im November habe sich das iPhone X von allen iPhone-Modellen am besten verkauft.

Mit einem Gewinn von 20 Milliarden Dollar könne Apple «das beste Quartal seiner Unternehmensgeschichte» vermelden, teilte Cook mit. Der Umsatz stieg von Oktober bis Dezember um 13 Prozent auf 88,3 Milliarden Dollar, wie der kalifornische Technologiekonzern weiter mitteilte.

Neues iPhone ein Luxusmodell

Verkauft wurden im vierten Quartal weltweit 77,3 Millionen iPhones - das sind rund eine Million weniger als im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz mit iPhones stieg im gleichen Zeitraum allerdings um 13 Prozent, was darauf hinweist, dass die neueren und teureren Modelle an Popularität gewannen.

Apple entkräftete damit Berichte, wonach sich das iPhone X nicht so gut verkauft. Anfang der Woche hatten die japanische Zeitung «Nikkei» und das «Wall Street Journal» berichtet, Apple wolle im ersten Quartal 2018 wegen schwacher Nachfrage die Produktion des iPhone X zurückfahren.

Apple hatte das iPhone X im September präsentiert, im November kam das neue Smartphone dann in die Läden. Neben Gesichtserkennung bietet das iPhone X einen grösseren Bildschirm und eine höhere Leistungskraft als die Vorgängermodelle. Auch Bildauflösung und Grafik sind verbessert. Allerdings ist das iPhone X auch vom Preis her ein Luxusmodell.

(AFP)

Dieser Artikel wurde automatisch auf unsere Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch