Zum Hauptinhalt springen

BEKB-Präsident verteidigt Cheflöhne

Jürg Rieben, Präsident der Berner Kantonalbank, musste am Dienstag an der Generalversammlung die Höhe der Cheflöhne rechtfertigen.

Wurde an der GV mit kritischen Fragen konfrontiert: Jürg Rieben.
Wurde an der GV mit kritischen Fragen konfrontiert: Jürg Rieben.
Andreas Blatter

Ein Aktionär kritisierte an der Generalversammlung der Berner Kantonalbank in den Hallen der Bernexpo, dass BEKB-Chef Hanspeter Rüfenacht im 2012 einen Lohn von 1,2Millionen Franken erhalten habe. BEKB-Präsident Jürg Rieben betonte, dass die Bank sich der Entwicklung der sich öffnenden Lohnschere nicht entziehen könne. Er verteidigte die Lohnhöhe der BEKB-Manager als «im Quervergleich» massvoll.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.