Zum Hauptinhalt springen

«Bei 5G nimmt es Salt gemächlich»

Der Chef von Salt bestätigt, dass der Telecomanbieter beim schnellen 5G-Netz bewusst zurückhaltend verfährt.

«Die kurzfristige Wirkung von 5G wird überschätzt»: Salt-Chef Pascal Grieder. Foto: Olivier Vogelsang
«Die kurzfristige Wirkung von 5G wird überschätzt»: Salt-Chef Pascal Grieder. Foto: Olivier Vogelsang

Pascal Grieder ist seit einem Jahr Chef des drittgrössten Schweize Mobilfunkanbieters. Im Interview bestätigt er erstmals, dass Salt beim ultraschnellen Standard 5G bewusst zurückhaltender als die Konkurrenz verfährt.

Salt hat erstmals Zahlen zu den Festnetzkunden veröffentlicht. Über 50000 Nutzer per Ende Juni bei 4 Millionen Haushalten, das ist ziemlich bescheiden. Pascal Grieder: Im Gegenteil. Für Schweizer Verhältnisse sind das gute Zahlen. Vergessen wir nicht, dass die Wechselbereitschaft der Kunden hierzulande relativ gering ist. Wir haben seit dem Start fast die Hälfte aller Neukunden in unserem Einzugsgebiet gewonnen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.