Apple-Slogan nicht bekannt genug – Swatch gewinnt

In einem Markenrechtsstreit hat das Schweizer Unternehmen recht bekommen. Es darf einen Werbespruch schützen lassen.

Darf den Slogan «Tick different» schützen lassen: Swatch-Chef Nick Hayek. (14. März 2019)

Darf den Slogan «Tick different» schützen lassen: Swatch-Chef Nick Hayek. (14. März 2019)

(Bild: Reuters Denis Balibouse)

Ein Schweizer Gericht hat Swatch in einem Markenrechtsstreit mit dem US-Technologiekonzern Apple den Rücken gestärkt. Konkret geht es um den Slogan «Tick different», den Swatch als Marke schützen wollte.

Das sah Apple jedoch als Angriff auf die Werbekampagne «Think different», die der US-Konzern lanciert hatte und setzte sich dagegen zur Wehr.

Das Schweizer Bundesverwaltungsgericht erklärte nun, die Marke von Apple sei in der Schweiz nicht ausreichend bekannt, um einen Widerruf des US-Konzerns zuzulassen. «Damit ist die Beschwerde abzuweisen», hiess es am Dienstag.

ij/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt