Zum Hauptinhalt springen

Amerikaner wollen Zürcher Taximarkt aufmischen

Das Start-up Uber ist kein klassisches Taxiunternehmen. Und doch stellt es die Branche weltweit mit seinem Dienst auf den Kopf. Nun nehmen die Amerikaner Zürich ins Visier.

US-Start-up macht Taxis Konkurrenz: Uber-Fahrer in New York. Bild: adi
US-Start-up macht Taxis Konkurrenz: Uber-Fahrer in New York. Bild: adi

Wer morgens um 2 Uhr in San Francisco ein Taxi braucht, der muss Geduld haben. Lange Wartezeiten sind keine Seltenheit. Und hat man dann endlich eines, ist alles möglich. Nicht selten trifft man einen launischen Chauffeur, der einem die Fahrt verweigert. Entweder passt ihm die Zahlungsart oder die Strecke nicht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.