Zum Hauptinhalt springen

Alibaba-Chef hört in einem Jahr auf

Nach der Verwirrung um einen allfälligen Rücktritt hat Internetmilliardär Jack Ma nun den Nachfolger für seine Onlinehandelsplattform vorgestellt.

Jack Ma will sich wieder vermehrt auf die Bildung konzentrieren: Der Alibaba-Chef reiste im April dieses Jahr nach Thailand, um dort seine Investitionspläne vorzustellen. (19. April 2018)
Jack Ma will sich wieder vermehrt auf die Bildung konzentrieren: Der Alibaba-Chef reiste im April dieses Jahr nach Thailand, um dort seine Investitionspläne vorzustellen. (19. April 2018)
Jorge Silva, Keystone

Der Chef und Mitbegründer des chinesischen Internetkonzerns Alibaba, Jack Ma, zieht sich in einem Jahr aus dem Unternehmen zurück. Ma bleibe bis zum 10. September 2019 Vorsitzender der Onlinehandelsplattform, wie das Unternehmen am Montag mitteilte. Damit solle ein «reibungsloser Übergang gewährleistet» werden. Anschliessend werde Daniel Zhang an Mas Stelle rücken.

Der 54-Jährige schrieb an seine Mitarbeiter: «Lehrer wollen immer, dass ihre Schüler sie übertreffen. Das Verantwortungsvollste für mich und das Unternehmen ist es, dass jüngere, talentiertere Leute die Führung übernehmen.» Zhang verantwortet schon seit 2013 als CEO das Tagesgeschäft.

Zuvor hatte es Verwirrung über einen möglicherweise unmittelbar bevorstehenden Rückzug Mas aus dem Unternehmen gegeben. Die «New York Times» hatte zunächst einen Artikel veröffentlicht, wonach Ma am Montag seinen Rückzug als Vorsitzender ankündigen sollte. Ein Alibaba-Sprecher bezeichnete dies in der Zeitung «South China Morning Post» am Sonntag als «aus dem Zusammenhang gerissen und sachlich falsch». Ma werde sich am Montag nicht aus dem Unternehmen zurückziehen, sondern lediglich einen Nachfolge-Plan vorstellen.

1999 gegründet

In dem Interview sagte Ma, dass sein Schritt nicht das Ende einer Ära, sondern der «Beginn einer Ära» sei. Er selbst wolle sich nun auf sein wohltätiges Engagement im Bereich der Bildung konzentrieren.

Der frühere Englischlehrer Ma hatte Alibaba 1999 mit gegründet und das Unternehmen zu einem milliardenschweren Internetkoloss ausgebaut. Es ist nicht nur Chinas Marktführer beim Online-Handel, sondern auch in anderen Branchen wie der Medien- und Filmsparte aktiv.

AFP/roy

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch