Zum Hauptinhalt springen

Adecco steigert Gewinn um 61 Prozent

Der grösste Personalvermittler der Welt hat bereits das zweite Vierteljahr in Folge ein Gewinnplus erzielt. In der Schweiz ist der Umsatz rückläufig.

rbi
Spürt den anziehenden Stellenmarkt: Arbeiter installieren eine Adecco-Beschriftung in Lausanne. (Archivbild)
Spürt den anziehenden Stellenmarkt: Arbeiter installieren eine Adecco-Beschriftung in Lausanne. (Archivbild)
Keystone

Adecco im Aufwärtsgang: Das zweite Vierteljahr in Folge hat der weltgrösste Personalvermittler ein Gewinnplus erzielt. Im dritten Quartal resultierte mit 191 Millionen Euro gar eine Steigerung von 61 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal.

Auch die operativen Einnahmen legten um 33 Prozent auf 263 Millionen Euro zu. Die Umsätze stagnierten zu konstanten Währungen gerechnet bei 5,033 Milliarden Euro, zu lokalen Währungen gerechnet gingen sie um 5 Prozent zurück.

Die grösste Umsatzregion ist nach wie vor Frankreich mit 1,276 Milliarden Euro. Ein Viertel aller Verkaufserlöse des Unternehmens wird in diesem Markt erzielt. Danach folgen Nordamerika mit 950 Millionen und Grossbritannien/Irland mit 481 Millionen Euro.

2 Prozent Umsatz in der Schweiz

In der Schweiz setzte Adecco im vergangenen Quartal 109 Millionen Euro um. Das waren zu konstanten Währungen gerechnet 4 Prozent weniger als im Vorjahr. Insgesamt macht das Schweizer Geschäft 2 Prozent der Umsätze von Adecco aus.

Im zweiten Quartal dieses Jahres hatte Adecco 126 Millionen Euro verdient, was ein Gewinnplus von 12 Prozent darstellte. Davor hatte der Personalvermittler während langer Zeit rückläufige Gewinnzahlen präsentiert.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch