Burgdorf

Wo einst Pferde galoppierten, entstehen bald Roboter

BurgdorfDie Asic Robotics AG in der Industriezone Buchmatt baut eine Produktions- und Lagerhalle. Möglich wird dies, weil Hermann Dür das Land im Baurecht abgibt. Zuerst muss aber seine Reithalle abgebrochen werden.

Ein Unikum in der Industriezone Buchmatt verschwindet: Die 1971 erstellte Reithalle von Hermann Dür (Mitte) wird abgebrochen, damit die unmittelbar daneben stehende Asic Robotics AG (rechts) an gleicher Stelle eine Produktions- und Lagerhalle bauen kann.

Ein Unikum in der Industriezone Buchmatt verschwindet: Die 1971 erstellte Reithalle von Hermann Dür (Mitte) wird abgebrochen, damit die unmittelbar daneben stehende Asic Robotics AG (rechts) an gleicher Stelle eine Produktions- und Lagerhalle bauen kann. Bild: Thomas Peter

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Burgdorfer Asic Robotics AG schreibt seit zwanzig Jahren eine veritable Erfolgsgeschichte. Was 1995 an der Oberburgstrasse mit einer Handvoll Spezialisten begann, ist mittlerweile in der Industriezone Buchmatt zu einem Hightechunternehmen mit achtzig Mitarbeitern geworden.

Entwickelt und produziert werden kundenspezifische Sondermaschinen und Industrieroboter für die Bereiche Montage- und Prüftechnik sowie Logistik. Die ausschliesslich in Burgdorf hergestellten Maschinen und Anlagen werden hauptsächlich nach Europa verkauft. Der Absatzmarkt erstreckt sich jedoch von China über Kanada, die USA und Mexiko bis nach Puerto Rico.

Standort Burgdorf stärken

Mit innovativen und individuellen Lösungen konnte die Asic Robotics AG namhafte Unternehmen unterschiedlichster Branchen als Stammkunden gewinnen. «Dank dieser Branchendiversifizierung sind wir heute krisenresistenter als andere Firmen», sagt Geschäftsleiter Milo Gasser und ergänzt: «Der starke Franken schmerzt auch uns, weil wir grosse Margenverluste hinnehmen müssen.

Doch anstatt zu jammern, suchen wir mit unseren hoch qualifizierten Mitarbeitern laufend nach Verbesserungspotenzial und cleveren Lösungsansätzen.» Am Standort Schweiz, und speziell an Burgdorf, will das Unternehmen bedingungslos festhalten, betont Gasser. Den Beweis bleibt er nicht schuldig. Die Firma, die 2005 in der Buchmatt einen Neubau bezogen und gleichzeitig die dort ansässige Scheidegger Feinmechanik AG übernommen hatte, stösst bezüglich Produktionsfläche an ihre Grenzen. Jetzt will die Asic Robotics AG ausbauen.

Land im Baurecht

Das Problem war, dass das Hightechunternehmen am jetzigen Standort keine Landreserven hatte. Ideal gelegen wäre die angrenzende Parzelle, auf welcher seit 1971 eine Reithalle steht. Besitzer ist der Burgdorfer Müllereiunternehmer Hermann Dür. Von den Ausbauplänen der Asic Robotics AG sei er nicht überrascht worden, sagt Dür auf Anfrage.

Bereits vor Jahren hätten ihm die Verantwortlichen erklärt, sie würden mit den bestehenden Produktionsräumen wohl bald an die Kapazitätsgrenze stossen, weshalb eine Erweiterung nötig werden könnte. Ökonom Hermann Dür erkannte sofort, «dass dies eine sinnvolle Lösung wäre», weshalb er nun das Land im Baurecht abgegeben hat.

Damit ist das Schicksal der 44-jährigen Reithalle besiegelt. Diese hatte Hermann Dür senior erbauen lassen, weil er sich als erfolgreicher Dressurreiter auf die Olympiade 1972 in München, die Weltmeisterschaft 1974 in Kopenhagen und die Olympiade 1976 in Montreal vorbereiten musste und hierfür einen wettersicheren Trainingsplatz benötigte.

Produktionsbeginn 2016

«Meinen Eltern tut es enorm weh, dass die Reithalle abgebrochen wird», erklärt Dür, der diese Gefühle nachvollziehen kann. Hunderte Stunden habe gerade auch seine Mutter als Trainerin in der Halle gearbeitet, wenn ihr Mann trainiert habe. Auch der deutsche Spitzentrainer Georg Wahl habe in der Halle in der Buchmatt bis vor wenigen Jahren mehr als hundert Reitkurse durchgeführt.

Letztlich entscheidend war für Hermann Dür, dass er selbst nicht dem Reitsport frönt und zudem für die Halle keine echte Verwendung mehr hat. Die Lagerhaus AG Buchmatt habe genügend Kapazitäten und sei nicht mehr auf Lager in der Reithalle angewiesen. Wichtig ist dem freisinnigen Unternehmer Dür aber auch, «dass ich durch den Landverkauf dazu beitragen kann, dass ein erfolgreiches Hightechunternehmen nicht nur seinen Standort in Burgdorf belässt, sondern hier noch ausbaut und somit auch Arbeitsplätze in der Region bleiben.»

Anfang Juni soll die Reithalle abgebrochen werden. Milo Gasser rechnet damit, dass spätestens Ende dieses Jahres eine geschlossene Halle steht und die Produktion im Frühjahr 2016 beginnen kann. (Berner Zeitung)

Erstellt: 22.05.2015, 06:05 Uhr

Artikel zum Thema

Verkehr im Quartier wird heiss diskutiert

Burgdorf Beim ersten Informationsanlass über eine mögliche Verkehrsberuhigung im Steinhofquartier gingen die Wogen hoch. Die grossen Abwesenden am Anlass waren junge Eltern. Mehr...

Mehr als nur Betonkosmetik

Burgdorf Halbzeit beim Umbau und bei der Sanierung der Markthalle in Burgdorf: Der 83-jährige Eisenbetonbau wird für 11,8 Millionen Franken einer zeitgemässen Nutzung angepasst. Am 3. Dezember soll der erste Event in der «neuen» Halle stattfinden. Mehr...

Es wogte ein wildes Flammenmeer

Burgdorf Zum 150. Mal jährt sich heuer der grosse Brand in der Burgdorfer Oberstadt. In der Nacht zum 21. Juli brannten 48 Häuser komplett nieder. Zu Tode kamen eine Frau und wenige Tiere. Mehr...

Asic Robotics AG

Zur Firmengruppe der Asic Robotics gehören die drei Tochtergesellschaften Zihlmann Profiltechnik AG, Würenlos, 20 Mitarbeiter; Scheidegger Feinmechanik AG, Burgdorf, 10 Mitarbeiter; und Permatech AG, Radolfzell (D), 70 Mitarbeiter. Bei Asic Robotics AG in Burgdorf sind 80 Mitarbeiter beschäftigt. Gemäss der Internetseite des 1995 gegründeten Unternehmens wird ein Jahresumsatz von 50 Millionen Franken erarbeitet. (ue)

Paid Post

DSLR-Kamera gewinnen

Halten Sie besondere Momente mit einer Spiegelreflexkamera von Canon für immer fest.

Kommentare

Service

Von Kino bis Festival

Finden Sie hier die schönsten Events in unserer Region.

Die Welt in Bildern

Guguuus: Die Trickfigur Olaf aus dem Disneyfilm Frozen schaut um die Ecke eines Hochhauses in Manhattan. (23. November 2017)
(Bild: Andrew Kelly) Mehr...