Swiss-Konkurrent prüft Übernahme von Alitalia

Das arabische Flugunternehmen Etihad plant ein Übernahmeangebot für die angeschlagene Fluglinie Alitalia. Auch Air Berlin wäre in den Deal involviert.

Einlass für Etihad: Die italienische FlugGesellschaft Alitalia ist mit der arabischen Fluglinie im Gespräch.

Einlass für Etihad: Die italienische FlugGesellschaft Alitalia ist mit der arabischen Fluglinie im Gespräch.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Fluglinie Etihad aus Abu Dhabi könnte Medienberichten zufolge schon am Montag ein Übernahmeangebot für Alitalia vorlegen. Etihads Vorstandsvorsitzender James Hogan habe am Donnerstag ein «fruchtbares» Treffen mit Italiens Premierminister Matteo Renzi gehabt, berichteten italienische Medien am Freitag.

Damit könnte die Airline dem Vorstand von Alitalia für seine Sitzung vom Montag eine Grundsatzvereinbarung vorlegen. Italiens Verkehrsminister Maurizio Lupi hatte schon am Dienstag angedeutet, dass ein Angebot von Etihad kurz bevorstehe.

Seit Dezember im Gespräch

Die beiden Fluglinien sind bereits seit Dezember im Gespräch. Alitalia ist hoch verschuldet, die Verhandlungen sind auch deshalb sehr kompliziert. Etihad könnte Berichten zufolge einen Anteil zwischen 40 und 49 Prozent der Fluglinie übernehmen. Dann bliebe die Airline unter der Schwelle von 49,9 Prozent, und Alitalia könnte seine europäischen Verkehrsrechte behalten.

Etihad hat zuletzt kräftig expandiert und Anteile an mehreren Airlines gekauft. Anteile besitzt das Unternehmen auch an der kriselnden Air Berlin. Medienberichten zufolge könnte Etihad seine knapp 30-prozentige Beteiligung an Airberlin aufstocken und das Unternehmen von der Börse nehmen. Auch über eine Zusammenführung mit Alitalia wird spekuliert.

(alp/AFP)

Erstellt: 11.04.2014, 17:54 Uhr

Bildstrecke

Saab 2000 im Etihad-Kleid

Saab 2000 im Etihad-Kleid Die Fluggesellschaft Etihad aus dem ölreichen Abu Dhabi bläst zum Angriff in der Schweiz.

Artikel zum Thema

Lufthansa und Italien streiten über Etihad-Offensive

Clinch zwischen italienischer Regierung und Lufthansa: Weil die arabische Airline Etihad bei Alitalia ensteigen will, fordert Lufthansa Hilfe von der EU an. Das kommt in Italien nicht gut an. Mehr...

Etihad will in der Schweiz noch höher hinaus

Vier neue Flugzeuge, 17 zusätzliche Destinationen, Dutzende neue Arbeitskräfte: Die Fluggesellschaft Etihad will ihre Position im Schweizer Markt massiv ausbauen. Mehr...

Bremst der Bund die Scheichs aus?

Hintergrund Die von Sergio Ermotti und Anwälten kontrollierte Etihad mischt den Schweizer Markt auf. Doch was, wenn die Gruppe um den UBS-Chef nur Strohmänner sind? Genau das untersucht nun das Bazl. Mehr...

Paid Post

Die Bank der Zukunft

Hohe Depotgebühren, unzureichende Services: Es gibt zahlreiche Gründe, die Bank zu wechseln, aber der wahrscheinlich wichtigste Grund ist im digitalen Zeitalter der Mangel an Innovation und Ideenreichtum.

Kommentare

Blogs

Sportblog Ich, ich, ich!

Gartenblog Mundraub: Essbares von öffentlichem Grund

Newsletter

Immer die Region zuerst. Am Wochenende.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitag um 16 Uhr Leseempfehlungen fürs Wochenende.
Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Hammerschlag für die Kunst: 15 Asylsuchende aus Afghanistan, Eritrea und Sri Lanka arbeiten im Kunstsilo in Emmen für die Ausstellung «Ich bin hier». (21. September 2017)
(Bild: KEYSTONE/Alexandra Wey) Mehr...