SBB Historic bündelt ihre Kräfte in Brugg AG

Die Stiftung SBB Historic konzentriert ihre Kräfte künftig auf einen Standort und zügelt alle ihre Archive, Sammlungen, Bibliotheken sowie die Geschäftsstelle vom Grossraum Bern nach Brugg AG.

Für Bahnarbeiter war die Rottenküche – im Bild 1958 – nicht  wegzudenken.

Für Bahnarbeiter war die Rottenküche – im Bild 1958 – nicht wegzudenken. Bild: Fotoarchiv SBB Historic

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Stiftung SBB Historic konzentriert ihre Kräfte künftig auf einen Standort und zügelt alle ihre Archive, Sammlungen, Bibliotheken sowie die Geschäftsstelle vom Grossraum Bern nach Brugg AG. Nicht betroffen davon sind die verschiedenen Standorte des historischen Rollmaterials.

Der Hauptsitz der Stiftung befindet sich derzeit im Bollwerk in der Stadt Bern, bei der Einfahrt zum Bahnhof. Dazu hat SBB Historic einige Aussenlager in der Stadt Bern, Zollikofen und Interlaken.

Die Kapazitätsgrenzen der Lager seien erreicht, und es mangle an Lagerfläche für zukünftige Übernahmen, teilte SBB Historic am Montag mit. Dies werde vor allem dann der Fall sein, wenn die SBB-Konzernzentrale im kommenden Sommer im Rahmen ihres Umzuges mehrere Laufkilometer Archivmaterial und Sammlungsgut an SBB Historic übergeben wird.

Züglete bis in einem Jahr abgeschlossen

Neu zieht SBB Historic im Gebäude des ehemaligen SBB-Materiallagers auf der Südseite des Bahnhofes Brugg AG ein. Diese Räumlichkeiten böten mehr Platz und Möglichkeiten, um die zahlreichen Schätze aus der über 160-jährigen Geschichte der Bahn präsentieren zu können.

Der genaue Zeitpunkt für den Umzug ist noch offen. Wie Martin Ruckstuhl von SBB Historic auf Anfrage erklärte, sollen der genaue Zeitplan und die Vorgehensweise für den Umzug Ende März feststehen. Die Arbeiten sollen im Sommer beginnen und bis in einem Jahr abgeschlossen sein.

Mit der Zusammenlegung der Standorte in Brugg ist kein Stellenabbau verbunden. Allen 23 Mitarbeitenden wird eine Stelle am neuen Standort angeboten.

Lok- und Wagendepots blieben auf die ganze Schweiz verteilt

Nicht betroffen sind die diversen Depots für die Schienenfahrzeuge im Besitze der Stiftung. Eines davon befindet sich ebenfalls schon in Brugg. Dort werden die Dampfloks von SBB Historic aufbewahrt und gewartet.

Weitere Lok- und Fahrzeugdepots befinden sich in Olten SO, Erstfeld UR, Winterthur, Rapperswil SG, Buchs SG, Delsberg JU, St. Maurice VS und Vallorbe VD.

Die Stiftung SBB Historic ist seit 2001 verantwortlich für das historische Erbe der Schweizer Bahn. Aufgabe ist es, die Bahngeschichte in all ihren Facetten für die Fachwelt und für die interessierte Öffentlichkeit erlebbar zu machen. (js/sda)

Erstellt: 18.02.2014, 08:50 Uhr

Artikel zum Thema

Wechsel in der Führung von «SBB Historic»

Bern Der Stiftungsrat der Stiftung «Historisches Erbe der SBB» hat Walter Hofstetter zum neuen Geschäftsleiter der Stiftung gewählt. Mehr...

Ehemaliges SBB-Gebäude in Länggasse wird umgebaut

Der bernische Regierungsrat beantragt dem Kantonsparlament einen Kredit von 7,45 Millionen Franken für den Umbau eines ehemaligen SBB-Gebäudes in der Berner Länggasse. Mehr...

Service

Mitdiskutieren, teilen, gewinnen.

News für Ihre Timeline.

Kommentare

Blogs

History Reloaded Die Schweiz, ein Land der Streiks

Beruf + Berufung Die Angst des Rebellen

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Die Welt in Bildern

Kein Ball aber viel Rauch: Der Fussballer Tyler Roberts von Wales steht beim Spiel gegen Dänemark in Cardiff im Dunstkreis von einer Fan-Fackel. (17. November 2018)
(Bild: Matthew Childs) Mehr...