BKW bläst Windpark ab

Die BKW beendet ihr Windparkprojekt am Standort Tällialp. Neue Messungen haben gezeigt: Der Wind bläst dort weniger stark als gedacht.

Am Standort Tällialp zieht die BKW ihr Windparkprojekt aus eigener Initiative zurück (Symbolbild).

Am Standort Tällialp zieht die BKW ihr Windparkprojekt aus eigener Initiative zurück (Symbolbild).

(Bild: Keystone)

Tobias Habegger@TobiasHabegger

Für einmal sind es weder politische Hürden noch der Widerstand aus der Bevölkerung, welche einen Windpark verhindern. Am Standort Tällialp zieht die BKW ihr Windparkprojekt aus eigener Initiative zurück.

Gemeinsam mit dem Elektrizitätswerk HinterrheinGR hat die BKW im Dezember 2011 den Bau eines sechs Turbinen starken Windparkes geplant. Im Mai 2014 hat die Gemeindeversammlung Hinterrhein einer Zonenplanänderung zugestimmt, die für das Projekt nötig war.

Es hat zu wenig Wind

Trotzdem ziehen die beiden beteiligten Stromunternehmen das Projekt nun zurück. Denn vertiefte Windmessungen haben ergeben: Das Windaufkommen reicht in dieser Region nicht dazu aus, einen Windpark «wirtschaftlich sinnvoll» zu betreiben, wie die BKW in einer Mitteilung schreibt. Geplant waren sechs Windturbinen mit einer Gesamtleistung von 19 Gigawattstunden.

Der Berner Energiekonzern will trotz dieses Entscheides an seiner Wachstumsstrategie im Windsektor festhalten, hält die BKW fest.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt