Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

200 Millionen Franken Schaden wegen Internetkriminalität

Gefahren abwehren: Ein Mitarbeiter des Internetsicherheits-Centers von HP in Deutschland. (9. Dezember 2014)

Nur wenige können Schaden beziffern

Nachholbedarf besteht

SDA/rar