Zum Hauptinhalt springen

Tscheche Tomas Sedlacek bekommt Wirtschaftsbuchpreis

Düsseldorf Der tschechische Autor Tomas Sedlacek hat den Deutschen Wirtschaftsbuchpreis 2012 erhalten.

In dem Sachbuch «Die Ökonomie von Gut und Böse» rege der Autor dazu an, Wirtschaft neu zu denken, erklärte die Jury in Düsseldorf. Der Jury-Vorsitzende und «Handelsblatt»-Chefredaktor Gabor Steingart überreichte Sedlacek den Preis am Donnerstagabend auf der Frankfurter Buchmesse. «In Zeiten von Staatsschuldenkrise und Eurorettung in Permanenz erinnert uns Sedlacek daran, dass Wirtschaft nicht ein grosser Geldautomat ist, sondern eine ethische Veranstaltung», sagte Steingart laut Mitteilung. Der Autor frage nach der Rolle der Wirtschaft in der Gesellschaft. Der 1977 geborene Sedlacek arbeitet als Makroökonom für die tschechische Bank CSOB, doziert an der Prager Karls-Universität und war Berater des tschechischen Ex-Präsidenten Vaclav Havel. Den mit 10'000 Euro dotierten Preis verleihen «Handelsblatt», Buchmesse und die Investmentbank Goldman Sachs seit 2007 jährlich.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch