Zum Hauptinhalt springen

Tiefes Finanzergebnis trübt Gewinn der AEW Energie AG

Der Aargauer Energieversorger AEW Energie AG hat im vergangenen Geschäftsjahr unter anderem wegen einem tieferen Finanzergebnis einen Gewinnrückgang hinnehmen müssen.

Der Gewinn sank um 5,1 Millionen Franken auf 65,6 Millionen Franken. Das Finanzergebnis sank um 6,7 Millionen Fr. auf 23 Millionen Franken, wie die AEW am Donnerstag vor den Medien in Aarau sagte. Grund dafür seien eine tiefere Dividendenzahlung der Axpo Holding AG, die Entwicklung an den Finanzmärkten und der tiefe Eurokurs. Im eigentlichen Kerngeschäft - der Stromversorgung - stieg hingegen die Nachfrage. Der Stromabsatz erhöhte sich um 3,6 Prozent auf 4,35 Millionen Kilowattstunden (kWh). Die AEW führt dies auf das kalte Wetter, einzelne Grosskunden und die hohe Wohnbautätigkeit zurück. In die eigenen Netze und Anlagen investierte die AEW 57 Millionen Franken. Schwerpunkte waren die Geschäftsfelder Netze und Wärme. Der Aargau und die Gemeinden erhalten insgesamt 12,3 Millionen Fr. an Steuern, Gebühren, Wasserrechts- und Konzessionsentschädigungen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch