Zum Hauptinhalt springen

Temporäre sind die Knacknuss – Uhrenindustrie ringt um GAV

Die Sozialpartner sind sich im Grundsatz zwar einig über den neuen Gesamtarbeitsvertrag in der Uhrenindustrie. Doch unterschrieben haben sie das Abkommen noch nicht – wegen eines neuen Streitpunkts.

Gut fürs Image: In der Uhrenindustrie hält der Arbeitsfrieden seit 79 Jahren ununterbrochen.
Gut fürs Image: In der Uhrenindustrie hält der Arbeitsfrieden seit 79 Jahren ununterbrochen.
Keystone

Das Ziel für die Arbeitnehmerorganisationen und den Arbeitgeberverband der Uhrenindus­trie ist klar: Am dem 1. Januar 2017 soll der neue Gesamtarbeitsvertrag (GAV) in Kraft treten und bis Ende 2021 gelten. Das Abkommen regelt die Arbeits­bedingungen von knapp 57'000 Angestellten in der Schweizer Uhrenindustrie.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.