Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Swisscom streicht mehr Stellen als geplant

Einsam und verlassen: Eine Swisscom-Telefonkabine in Bern. (Archiv)
Mit einem Milliardengewinn schloss die Swisscom das Jahr 2016 ab: CEO Urs Schäppi. (Archiv)
Begründet wird er Abbau mit dem Preisdruck, den sinkenden Roamingeinnahmen und den höheren Kosten für die Gewinnung von Kunden.
1 / 4

Transfair übt Kritik

75 Millionen sollen 2017 eingespart werden

Durch Sonderfaktoren geprägtes Ergebnis

Schaeppi: «Versprechen eingelöst»

Schaeppi verdiente lediglich 1000 Franken mehr

SDA