Kunden mit «Swissness» in die Falle gelockt

Zwei Investmentfirmen aus der Schweiz versprachen Anlegern Seriosität – und verloren bis zu 500 Millionen Franken.

Mitentscheidend für ihre Wahl war den Kunden die Lagerung der Wertsachen in Schweizer Tresors. Foto: Getty Images

Mitentscheidend für ihre Wahl war den Kunden die Lagerung der Wertsachen in Schweizer Tresors. Foto: Getty Images

Bernhard Odehnal@BernhardOdehnal

Es war die Zeit vor Donald Trump: Robin Cooper, pensionierter Pilot und Farmer in Oklahoma, sah die USA auf dem Weg in die Planwirtschaft und wollte seine Ersparnisse in Sicherheit bringen. Er fand eine Firma, die «Swiss security» versprach, und investierte 2015 einen sechsstelligen Betrag. Drei Jahre danach ist das Vermögen verschwunden. Der 76-jährige Cooper hat noch seine Farm, aber «grössere Ausgaben oder Reisen liegen nicht mehr drin».

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt