Ex-UBS-Angestellter drohen bis zu sieben Jahre Haft

Die heute 36-Jährige habe einem Aktienhändler Insiderinformationen zukommen lassen, befand eine Jury in London.

Insiderhandel-Skandal bei der UBS London. Bild: Keystone

Insiderhandel-Skandal bei der UBS London. Bild: Keystone

Der ehemaligen UBS-Angestellten Fabiana Abdel-Malek droht in Grossbritannien nach einer Verurteilung wegen Weitergabe von Insiderinformationen eine Gefängnisstrafe.

Eine Jury am Southwark Crown Court in London befand am Dienstag die ehemalige Angestellte, die als Compliance Officer bei der Schweizer Grossbank gearbeitet hatte, wegen Insidergeschäften in drei Fällen im Zeitraum Juni 2013 bis Juni 2014 für schuldig. Zusammen mit der 36-Jährigen wurde auch ihr Freund, ein Tageshändler, verurteilt. Den beiden drohen für die Vergehen bis zu sieben Jahre Haft.

nag/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt