Beziehung zu VR-Frau – Gisel soll vorzeitig gehen

Der Raiffeisen-Verwaltungsrat verhandelt über eine Trennung von Chef Patrik Gisel noch vor Ende Jahr.

Noch-Bankchef Gisel mit ­Verwaltungsrätin Laurence de la Serna. Foto: Ausriss aus der «Bilanz»

Der Ort ist mit Bedacht gewählt: Brugg-Windisch im Kanton Aargau. Bodenständiger geht es kaum. Genauso möchte die Raiffeisen-Gruppe nach all den Skandalen um Ex-Chef Pierin Vincenz wieder wahrgenommen werden. Daher findet hier am Samstag die ausserordentliche Delegiertenversammlung statt. Mit der Wahl neuer Köpfe und dem Projekt «Reform 21» für bessere Strukturen will die drittgrösste Bankengruppe der Schweiz in die Zukunft aufbrechen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt