Zum Hauptinhalt springen

Spanische Telefonica verkauft Call Center für eine Milliarde Euro

Madrid Die hoch verschuldete spanische Telefonica trennt sich für eine Milliarde Euro von seiner Call-Center-Tochter Atento.

Mit dem am Freitag mitgeteiltem Verkauf an die Investmentfirma Bain Capital will die mit 57 Milliarden Euro verschuldete Telefonica Verbindlichkeit abbauen. Um seine Schulden bedienen zu können, muss der Konzern bis 2015 jährlich sieben bis acht Milliarden Euro aufbringen. Voriges Jahr war die Telefonfirma mit dem Versuch gescheitert, Atento an die Börse zu bringen. Im Zuge des Schuldenabbaus will sich Telefonica von seiner deutschen Tochter 02 trennen und Töchter in Lateinamerika an der Börse platzieren. Bain Capital, die US-amerikanische Beteiligungsgesellschaft, wurde vom republikanischen Präsidentschaftskandidaten Mitt Romney mitgegründet.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch