Zum Hauptinhalt springen

SMI fällt nach US-Eröffnung deutlich ins Minus - Franken steigt

Der Schweizer Aktienmarkt hat kurz vor und nach Eröffnung der US-Märkte deutlich an Wert verloren und ist entsprechend phasenweise klar ins Minus gerutscht.

Gegen 16 Uhr notiert der Swiss Market Index (SMI) 0,32 Prozent tiefer bei 5'529 Punkten. Sehr schwach tendieren bei den Blue Chips die Öltitel von Weatherford (-3,8 Prozent) und Transocean (-3,3 Prozent). Die Grossbanken haben ihre deutlichen Gewinne praktisch vollständig verloren. UBS-Aktien gewinnen noch 0,2 Prozent, CS-Titel 0,04 Prozent. Der Dow Jones Industrial hat nach dem Verlust von 2,2 Prozent am Vortag erneut im Minus eröffnet, nach einer Handelszeit von knapp einer halben Stunde steht das wichtigstes US-Aktienbarometer um den Nullpunkt. Händler sprechen von einer insgesamt weiterhin sehr gedrückten und nervösen Stimmung an den Finanzmärkten. Im Gegenzug zu der sinkenden Aktienbörse hat der Franken trotz der SNB-Massnahmen zur Bekämpfung der Frankenstärke, die am Morgen bekannt gegeben worden waren, wieder zugelegt. Unterdessen notiert der Euro mit 1,0944 Franken wieder klar unter 1,10, im Höhepunkt war das Währungspaar um 11 Uhr - zwei Stunden nach den SNB-Massnahmen - bis auf 1,1147 Franken gestiegen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch