Zum Hauptinhalt springen

Siemens Schweiz mit deutlichem Umsatzrückgang

Siemens Schweiz hat im Geschäftsjahr 2009/10 (per Ende September) einen Umsatzrückgang um 14,2 Prozent auf 1,443 Mrd.

Fr. erlitten. Die Regionalgesellschaft des Münchner Technologiekonzern begründet dies mit im Vorjahr verbuchten Grossaufträgen. Der Auftragseingang stieg dagegen um rund 3 Prozent auf 1,443 Mrd. Franken, wie Siemens Schweiz am Donnerstag mitteilte. Ende September 2010 beschäftigte die Regionalgesellschaft 2862 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ein Jahr zuvor waren es noch 3289 gewesen. Der Rückgang sei vollumfänglich auf die Ausgliederung des IT-Geschäfts zurückzuführen, hiess es. Der Auftragseingang der gesamten Siemens Schweiz AG, zu der neben der Regionalgesellschaft auch das Zuger Stammhaus von Building Technologies gehört, beträgt 2,278 Mrd. Fr. (Vorjahr: 2,254 Mrd. Franken). Der Umsatz sank auf 2,439 Mrd. Fr. (2,777 Mrd. Franken) Einschliesslich aller Tochter- und Schwestergesellschaften beschäftigt Siemens in der Schweiz mehr als 6500 Mitarbeitende und generiert einen Auftragseingang von rund 2,7 Mrd. Franken.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch