Zum Hauptinhalt springen

Selber entscheiden, wie dereinst die Bestattung zu gestalten ist

Wer die Wahl seines Grabes nicht den Angehörigen überlassen will, sollte frühzeitig handeln.

Nichts deutet darauf hin, dass Baumwurzeln den Verstorbenen die letzte Ruhe gewähren.
Nichts deutet darauf hin, dass Baumwurzeln den Verstorbenen die letzte Ruhe gewähren.
Jean-Christophe Bott, Keystone

Niemand denkt gerne ans Sterben. Und so beschäftigt man sich auch kaum mit der Frage, wie man dereinst zur Ruhe gebettet werden will. Die Beerdigung in einem Einzelgrab auf dem Friedhof ist zwar immer noch der Normalfall. Doch es gibt Alternativen für die Beisetzung.

Für die Angehörigen ist es tröstlich zu wissen, dass die Abschiedsfeier dem Wunsch des Verstorbenen entspricht. Wer ihnen Unsicherheit und Probleme ersparen will, entscheidet deshalb frühzeitig nicht nur über seinen Nachlass, sondern auch darüber, wie Bestattung und Abschied zu gestalten sind. So traurig und delikat das Thema ist, so erleichternd ist es für sämtliche Betroffenen, wenn zu Lebzeiten darüber gesprochen werden kann, wenn zwischen der älteren und der jüngeren Generation Meinungen und persönliche Anliegen ausgetauscht werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.