Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Börse schliesst gehalten

Die Schweizer Börse hat am Dienstag minim höher geschlossen.

Der SMI-Leitindex eröffnete im Minus, vermochte im Verlaufe des Vormittags wieder Boden gut zu machen und bewegte sich anschliessend mehrheitlich seitwärts in der Gewinnzone. Der Swiss Market Index (SMI) schloss mit einem Plus von 0,04 Prozent auf 6613,54 Punkte, dabei erreichte das Leitbarometer mit 6638,12 zwischenzeitlich einen neuen Jahreshöchstwert. Der 30 Titel umfassende, gekappte Swiss Leader Index (SLI) gewann 0,24 Prozent auf 987,69 Punkte und der breite Swiss Performance Index (SPI) 0,03 Prozent auf 6113,37 Punkte. Rege gesucht waren weiterhin Assekuranztitel: So avancierten Swiss Re um 2,7 Prozent auf 63,00 Franken. Ebenfalls Anklang fanden Swiss Life ( 2,0 Prozent) und Baloise ( 1,1 Prozent). Weniger gefragt waren Zurich mit einem Abschlag von 0,3 Prozent. Auch die Bankenwerte fanden nach den kräftigen Kursgewinnen am Vortag wieder Käufer: Credit Suisse stiegen um 0,9 Prozent, nach einem Plus von 3,4 Prozent am Montag und UBS 0,6 Prozent nach 2,2 Prozent. Julius Bär hingegen verloren 0,5 Prozent. Bei den konjunktursensitiven Aktien waren die Luxusgütertitel von Richemont ( 2,0 Prozent) legten deutlich zu. Die Papiere des Branchennachbarn Swatch kletterten währenddessen 0,7 Prozent. Andere Zykliker wie Adecco ( 0,3 Prozent) erhielten Anlegervertrauen. Börsenapplaus ernteten auch Sonova ( 2,1 Prozent) und Lonza ( 0,6 Prozent).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch